Sechs Ruhrbahn-Wunschbäume in diesem Jahr

Geschenke für das Kinderheim St. Josefshaus und SOS-Kinderdorf

Auch in diesem Jahr erfüllen Ruhrbahn-Mitarbeitende wieder Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen in sozialen Einrichtungen. An jedem der sechs Ruhrbahn-Standorte wurden die Wunschbäume mit insgesamt 120 Wunschzetteln innerhalb weniger Tage, teilweise sogar innerhalb weniger Stunden, leer gepflückt.

Am Freitag, den 17. Dezember, wurden die liebevoll verpackten Geschenke dem Kinderheim St. Josefshaus mit Standorten in Essen und Mülheim sowie dem SOS-Kinderdorf in Essen übergeben – zwar mit der gebotenen Distanz, dennoch mit ungebrochener Freude. Auch in diesem Jahr waren einige außergewöhnliche Wünsche dabei. Um diese zu erfüllen, mussten auch kleine Rätsel gelöst werden: Was bedeutet "Spike Plüsch"? Wo kriege ich einen Knuddelkaktus her? Da waren Blümchen-Bettwäsche, Pürierstab oder Disney-Minnie-Maus-Ringrassel vergleichsweise einfach.

Weitere private Spendenaktion
In diesem Jahr hat sich aus den Wunschbäumen noch eine weitere private Spendenaktion ergeben. Ein ehrenamtlich engagierter Mitarbeiter der Ruhrbahn hat kurzerhand über die Elterninitiative der Grundschule Bedingrade 1.500 Euro gesammelt, die an das Kinderheim St. Josefshaus gespendet werden. Die 55 Kinder und Jugendlichen haben auch schon konkrete Wünsche: Ausflüge in den Trampolin- und in den Freizeitpark.

Zum Hintergrund
Die Hilfsorganisation SOS-Kinderdorf e.V. gibt jungen Menschen in Essen ein sicheres Zuhause, um positive Lebensbedingungen für sich und ihre Familien zu ermöglichen. Dabei steht eine individuelle, verlässliche und qualifizierte Förderung im Fokus. Das Kinderheim St. Josefshaus hat zum Ziel, den dort lebenden Kindern und Jugendlichen jetzt und später ein sinnerfülltes Leben in Selbständigkeit und als Mitglied unserer Gesellschaft zu ermöglichen.

Ruhrbahn Volontärin Carolin Weidner (links) übergibt die Geschenke ihrer Kolleg*innen an Zita Höschen, Bereichsleiterin des SOS-Kinderdorfes in Essen.

Gabriele Schneider, Leiterin des Kinderheims St. Josefshaus (links), nimmt freudig die vielen Geschenke von Ruhrbahn Volontärin Carolin Weidner entgegen.

Ruhrbahn Volontärin Carolin Weidner (links) übergibt die Geschenke ihrer Kolleg*innen an Zita Höschen, Bereichsleiterin des SOS-Kinderdorfes in Essen.

Gabriele Schneider, Leiterin des Kinderheims St. Josefshaus (links), nimmt freudig die vielen Geschenke von Ruhrbahn Volontärin Carolin Weidner entgegen.