Ruhrbahn erweitert Schulbusfahrten

Positive Gespräche zwischen Ruhrbahn und Schulamt

25.09.2020 | 16:50

Ab Montag, 28. September 2020, verstärkt die Ruhrbahn GmbH die sogenannten KOOP-Fahrten mit mehr Fahrzeugen und einem angepassten Fahrplan. Aufgrund intensiver Gespräche zwischen der Ruhrbahn GmbH und dem Schulamt Mülheim an der Ruhr konnte das Angebot kurzfristig erweitert werden.

In der ersten Betriebswoche werden Erfahrungen gesammelt, in wieweit die Fahrten angenommen werden, um erforderlichenfalls nochmals nachsteuern zu können.

Ruhrbahn-Geschäftsführer Uwe Bonan freut sich für die Schülerinnen und Schüler der Schulen entlang des Linienweges: „Ich bin froh, dass es uns jetzt gelungen ist, gemeinsam mit dem Schulamt zu handeln, um die Situation für die Schülerinnen und Schüler vor Ort durch den Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge zu verbessern. Wir bemühen uns, gemeinsam mit den Verantwortlichen von Stadt und Schule, Anpassungswünsche in jeglicher Form zu berücksichtigen, in diesem Fall hat es sehr gut geklappt.“

Die Fahrten werden jeweils mit 3 zusätzlichen Solo-Fahrzeugen durchgeführt.

Montags

09.25 – 09.46 Uhr

09.20 – 09.42 Uhr

09.20 – 09.39 Uhr

Mittwochs                        

11.35 – 11.56 Uhr und 13.40 – 14.02 Uhr

11.30 – 11.52 Uhr und 13.35 – 13.57 Uhr

11.40 – 11.59 Uhr und 13.35 – 13.55 Uhr

Freitags

09.25 – 09.46 Uhr

09.20 – 09.42 Uhr

09.20 – 09.39 Uhr

Haltestellen:

Gymnasium Broich: (H) Kiebitzfeld  

Karl-Ziegler-Schule: (H) Scharpenberg

Luisenschule: (H) Kuhlendahl

Otto-Pankok-Schule: (H) Bruchstraße, Ecke Scheffelstraße   

Gymnasium Heißen: (H) Kleiststraße