Ruhrbahn ergänzt ihr Angebot um E-Scooter

Kooperation mit TIER Mobility

11.03.2021 | 15:22

Matthias Weber, Michael Feller, Timo Spors und Ute Jansen (Projektleiterin) präsentieren das neue Mobilitätsangebot in Mülheim an der Ruhr.

Ziel der Ruhrbahn ist es, möglichst viele Bürger zum Umstieg auf den ÖPNV zu motivieren. Häufig ist es jedoch die letzte Meile, die Menschen davon abhält, auf Bus und Bahn umzusteigen und das Auto stehen zu lassen. Aus diesem Grund hat die Ruhrbahn eine Kooperation mit TIER Mobility abgeschlossen, deren E-Scooter seit gut einer Woche nun auch in Mülheim a.d. Ruhr ausgeliehen werden können.

Kernstück der Partnerschaft ist die Integration in die Ruhrbahn App ZÄPP, mit der Kunden die Fahrten mit den TIER E-Scootern bequem buchen können.
„Die Ruhrbahn ist Mobilitätsdienstleister. Mit den E-Scootern von TIER ergänzen wir unser Angebot in Mülheim an der Ruhr und schließen die Lücke zur Mikromobilität. Die erste und die letzte Meile mit einem E-Scooter zurücklegen zu können fördert dazu die Idee des Umweltverbundes zur Stärkung des ÖPNV und seiner Partner. Hier wird sichtbar, dass man auch gut und komfortabel ohne Auto vorankommt“, erklärt Ruhrbahn-Geschäftsführer Michael Feller.

Die rund 100 Scooter starke TIER-Flotte in Mülheim wird im Rahmen eines Co-Brandings auch mit dem Markenlogo der Ruhrbahn versehen, um auf die Kooperation hinzuweisen.

Matthias Weber, City Manager Ruhrgebiet bei TIER: „Wir freuen uns sehr über den Ausbau der bestehenden Zusammenarbeit mit der Ruhrbahn. Eine enge Kooperation von ÖPNV und Mikromobilitätsanbietern steigert die Attraktivität und Akzeptanz beider Dienste. Durch die intelligente Vernetzung verschiedener Verkehrsträger und Angebote im ÖPNV möchten wir dazu beitragen, den Mülheimerinnen und Mülheimer jederzeit einfachen Zugang zu einer nachhaltigeren Form von Mobilität zu bieten.“

Die TIER E-Scooter bieten Dank regelmäßiger Wartung durch geschulte Mitarbeiter maximale Sicherheit. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h dürfen sie auf Radwegen oder – sofern nicht vorhanden – auf der Straße gefahren werden. Nach der Fahrt wird der Roller einfach und flexibel an geeigneten Stellen im Betriebsgebiet geparkt. Das Gebiet in Mülheim beinhaltet derzeit den zentralen Kernstadtbereich und die angrenzenden Stadtteile.

Timo Spors, Aufsichtsratsmitglied der Ruhrbahn und Vorsitzender des Mobilitätsausschusses im Rat der Stadt Mülheim, begrüßt das neue Angebot: „Mit der Kooperation von Ruhrbahn und TIER können wir besonders im Innenstadtbereich die Lücken im Rad- und Fußwegenetz mit einem E-Scooter füllen. So eröffnen wir den Mülheimer*innen die Möglichkeit, eine weitere Form der Mobilität zu nutzen, die ökologisch vertretbar ist. Dieses Angebot werden sicher nicht nur junge Menschen nutzen. Kurze Wege in der Stadt so mal eben zurücklegen zu können, vermeidet hoffentlich eine Autofahrt.“

Das Angebot ist in der Ruhrbahn App ZÄPP integriert. Die Nutzer können sich dort den Standort sowie den Ladezustand der Roller anzeigen lassen. Für die Buchung werden sie dann direkt zur TIER-App weitergeleitet. Die Ausleihe kostet 1 Euro Aktivierungsgebühr und 19 Cent pro genutzte Minute. Gezahlt werden kann bequem mit PayPal oder Kreditkarte.

Zum Start der TIER-Scooter in Mülheim gibt es für Ruhrbahn Abo-Kunden und für registrierte ZÄPP-Nutzer zwei kostenfreie Fahrten in Mülheim: die Aktivierungsgebühr fällt weg und es stehen insgesamt 20 Freiminuten zur Verfügung. Die entsprechenden Gutscheincodes, die auch für Bestandskunden von TIER gelten, werden in der ZÄPP und auf der Website der Ruhrbahn bereitgestellt.

TIER Mobility stellt Nachhaltigkeit und Sicherheit in den Mittelpunkt. Jede Fahrt mit TIER E-Scootern ist klimaneutral. TIER E-Scooter haben die längste Lebensdauer am Markt und sind ausgestattet mit drei Bremsen und doppelter Federung und so besonders sicher und komfortabel. Fahrten mit TIER E-Scootern sind durch eine Haftpflichtversicherung abgesichert. 

Weitere Informationen auf
tier.ruhrbahn.de 
und www.tier.app