E32 und E41 fahren öfter

Ruhrbahn weitet E-Wagen-Angebot aus

13.11.2020 | 12:40

Die Ruhrbahn GmbH verstärkt ab dem 16. November 2020 in Mülheim die bestehenden E-Wagen-Fahrten der E32 und E41 um jeweils ein weiteres Fahrzeug. 

Dies betrifft zum Schulbeginn den

E 32: 07.30 Uhr ab Flurstraße (Ratingen, Breitscheid) über Oemberg und  Schulzentrum Broich bis Rosendahl, Ankunft 07.55 Uhr

und zum Schulende den

E 41: 13.25 Uhr ab Kleiststraße (Gymnasium Heißen) über Heißen Kirche und Gustav-Heinemann-Schule bis zur Selllerbeckstraße, Ankunft 14.04 Uhr.

Dieses erweiterte Angebot gilt zunächst bis zu den Weihnachtsferien.

Finanziert werden die zusätzlichen E-Wagen-Einsätze aus Fördermitteln des Landes NRW.

Hintergrund E-Wagen

Als Ergänzung zum normalen Bus-Linienverkehr werden auf vielgenutzten Verbindungen zusätzliche E-Wagen eingesetzt. Sie fahren insbesondere als Zu- und Abbringer zu den weiterführenden Mülheimer Schulen. Die E-Wagen besitzen eigene, vom Mülheimer TagNetz losgelöste, unabhängige Liniennummern. Sie bestehen aus einem „E“ (für Einsatzwagen) und einer zweistelligen Nummer, die sich am Bedienungsgebiet orientiert.

Eine Übersicht aller E-Wagen finden Sie hier