App ZÄPP: Radar und Haltewunsch auf Knopfdruck

Ruhrbahn erhöht Sicherheit in der Corona-Krise

20.05.2020 | 09:45

Die Corona-Krise wirbelt das alltägliche Leben ganz schön durcheinander. Der effektivste Schutz gegen das Virus ist die Hygiene und das Abstandsgebot. Um jetzt allen Fahrgästen in unseren Fahrzeugen noch mehr Sicherheit zu bieten, kann jetzt mit der Ruhrbahn App „ZÄPP“ der Haltewunsch ausgelöst werden. Darüber hinaus kann der Kunde sich nähernde Fahrzeuge über die App anzeigen lassen.
 
Gemeinsames Projekt mit dem VRR
Hiermit zieht die Ruhrbahn eine Funktion vor, die Teil des Projektes Bluetooth-Leitsystem ist,  ein Fahrtbegleitungs-Assistent, welches die Ruhrbahn gemeinsam mit dem VRR entwickelt. Dabei geht es beispielsweise um eine Indoor-Orientierung, welches den Fahrgast barrierefrei durch unsere U-Bahnhöfe und zu Bus und Bahn lotst. Der Fahrgast wird dann sozusagen von seiner Haustür bis zu seinem Zielort komplett von der ZÄPP begleitet.
Fahrgäste, die ein iOS oder Android Smartphone besitzen, müssen sich dafür nur die kostenlose App ZÄPP herunterladen (Link). „Die Mobilität bleibt trotz der Krise ein wesentlicher Faktor, damit das eh eingeschränkte Leben nicht ganz zum Stillstand kommt. Umso wichtiger ist es, dass wir uns an die derzeitigen umsichtigen Hygiene-Gebote halten und so einer Ansteckung zuvor kommen. Ich freue mich deshalb sehr über die neue Möglichkeit mittels unserer App die Ortungsfunktion und den Haltewunsch unseren Fahrgästen kurzfristig zur Verfügung stellen zu können. Fahrgäste können so im Fahrzeug sitzen bleiben, den Haltewunsch auslösen und müssen dafür nicht den bekannten Knopf an der Haltestange berühren“, sagt Michael Feller (Geschäftsführer Ruhrbahn).

Und so geht’s:
Sie laden sich die ZÄPP auf ihr Smartphone und erlauben der App den Zugriff auf die Bluetooth-Funktion. Dies ist erforderlich, weil das Smartphone mit dem Fahrzeug kommuniziert. In der geöffneten App sehen Sie unten in der Fußleiste verschiedene Funktionen, darunter auch ein Radar-Symbol für die Ortung der Fahrzeuge. Wenn Sie im Fahrzeug sitzen, wählen Sie über das Radar jene Linie aus, in der Sie sich befinden und betätigen den Haltewunsch, bevor Ihre Haltestelle angefahren wird. Wenn Sie an einer Haltestelle stehen, ortet das Radar in der Nähe befindliche Fahrzeuge; wählen Sie das gewünschte Fahrzeug einfach aus und drücken Sie den Haltewunsch.

Haltewunsch in Bus und Bahn
„Zurzeit kann in allen Bussen der Ruhrbahn die Radarfunktion inkl. Haltewunsch mittels der ZÄPP genutzt werden“, sagt Jörg Lamers (Bereichsleiter Telematik und Prozesstechnik, Ruhrbahn). „Darüber hinaus ist dieses Feature bereits in einigen Niederflurstraßenbahnen verbaut worden, aber noch nicht flächendeckend. Voraussichtlich Ende Juni wird die gesamte Flotte der Niederflurstraßenbahnen ausgerüstet sein. Perspektivisch werden ebenfalls die Busse der Fremdunternehmer ausgestattet“.