Coronavirus: Fragen und Antworten

Informationen zum Coronavirus

Was macht die Ruhrbahn gegen das Coronavirus?

Als Unternehmen, das im öffentlichen Raum tätig ist, sind wir leider nicht in der Lage, Menschen vor einem Virus zu schützen. Da es in unseren Fahrzeugen zu Kontakt mit anderen Menschen und Materialien kommt, empfehlen wir, die von den Gesundheitsämtern empfohlenen Hygieneregeln zu beachten, wie z.B.:

  • Hände vor und nach einer Fahrt in unseren Verkehrsmitteln mit Seife zu waschen
  • Beim Husten und Niesen den Mund und die Nase mit gebeugtem Ellbogen oder Taschentuch bedecken
  • Nicht ins Gesicht fassen und auf Händeschütteln verzichten


Werden die Fahrzeuge desinfiziert?
Unsere Fahrzeuge werden täglich gereinigt an allen Standorten sobald sie in den Betriebshof kommen.
Nach jedem Fahrgastwechsel das Fahrzeug zu desinfizieren ist nicht realisierbar, denn das müsste  genauso passieren. Unsere Empfehlung an die Fahrgäste: bitte beachten Sie die Hygienemaßnahmen des Gesundheitsamtes, waschen Sie sich die Hände vor und nach einer Fahrt in Bus und Bahn mit Seife.


Werden die Fahrzeugtüren an den Haltestellen geöffnet?
Wir öffnen die Türen unserer Fahrzeuge, damit sie den Türöffner nicht betätigen müssen und die Fahrzeuge besser durchlüftet werden, sofern es technisch möglich ist. Bei Straßenbahnen mit Klappstufen und in Gelenkbussen an der letzten Tür, muss der Türöffner betätigt werden.


Warum sperren wir in Bussen die erste Tür
und stellen den Ticketverkauf im Fahrzeug ein?

So soll die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Coronavirus für unser Fahrpersonal und für unsere Fahrgäste minimiert werden. Diese Maßnahme dient dazu unsere Mitarbeiter*innen und Sie als Fahrgast zu schützen und den Betrieb aufrecht zu erhalten.


Kann ich ohne Ticket fahren?
Die Ticketpflicht ist selbstverständlich nicht aufgehoben.
Bitte besorgen Sie sich vor Fahrtantritt ein Ticket.


Wo bekomme ich ein Ticket?
Wir empfehlen den Ticketkauf über die ZÄPP.
Im Online-Ticketshop (zum ausdrucken).
An einem von 313 Ticketautomaten im Ruhrbahn-Bedienungsgebiet.
An einer Vorverkaufsstelle in Essen
An einer Vorverkaufsstelle in Mülheim.


Bleiben die KundenCenter geöffnet?
Die KundenCenter in Essen und Mülheim sind ab dem 17. März 2020, bis auf Weiteres, nicht mehr geöffnet. Auch der Infopoint am Hauptbahnhof ist geschlossen.


Ist das Fundbüro geöffnet? Was mache ich, wenn ich etwas verloren habe?

Unser Fundbüro ist, bis auf weiteres, geschlossen. Wenn Sie etwas in Bussen und Bahnen der Ruhrbahn vergessen haben, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an fundbuero(at)ruhrbahn.de. Bitte samt Ihrer Kontaktdaten, und einer Beschreibung dessen, was Sie verloren haben. Sobald wir Ihr Fundstück haben, werden wir eine Übergabe organisieren.


Wie kommen Rollstuhlfahrer ins Fahrzeug?
Werden die Fahrer die Rampe bedienen?

Ja, die Fahrer bedienen, nach wie vor, die Rampe.


Kann ich noch den Begleitservice bestellen? Sind Servicekräfte an den Bahnhöfen vor Ort?
Nein, zu Ihrem und unserem Schutz ist der Begleitservice, bis auf Weiteres, eingestellt. Gleiches gilt für die Servicekräfte.


Wird der Fahrplan angepasst?

Der Fahrplan wird im Ruhrbahn Bedienungsgebiet zur Zeit, bis voraussichtlich Sonntag, 22. März 2020  Betriebsende, nicht eingeschränkt.


Ist damit zu rechnen, dass der Betrieb eingestellt wird?
Wir sind in enger Abstimmung mit den Städten, den angrenzenden Verkehrsunternehmen und den Gesundheitsämtern. Unser Ziel ist es, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig den ÖPNV in Essen und Mülheim so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Im schlimmsten Fall kann es zu einer Einstellung unserer Dienstleistungen kommen, dies wird dann aber von staatlichen Stellen angeordnet.

Wo kann ich mich informieren?
Sobald wir neue Informationen haben, werden wir Sie über ruhrbahn.de informieren.

Folgen Sie uns auch auf Facebook und Twitter.

Bitte achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund!


Abbildung: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), infektionsschutz.de,
https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html , CC BY-NC-ND

Hygienetipps des BZgA