Haltestellen

Taktile Leitsysteme, DFIs, akustische Ansagen - Einrichtungen der Ruhrbahn zur Unterstützung mobilitätseingeschränkter Fahrgäste

Informationen für sehbehinderte oder blinde Menschen:

  • Die Haltestellen werden im Fahrzeug automatisch angesagt.
  • Zahlreiche dynamische Fahrgastinformationssysteme verfügen neben einer optischen Anzeige auch über akustische Ansagen.

Orientierungshilfen an Stadtbahnhaltestellen und an niederflurgerecht umgebauten Haltestellen:

  • Die Bahnsteige im U-Bahnbereich sind mit einem breiten, hellen Warnstreifen markiert, der den Gefahrenbereich an der Bahnsteigkante kennzeichnet.
  • An vielen Haltestellen sowie an großen Verknüpfungspunkten gibt es taktile Leitsysteme. Sie sind mit einem Langstock aber auch mit den Füßen ertastbar und dienen der besseren Orientierung.
  • In Aufzügen sind die Bedienelemente ertastbar und viele Aufzüge verfügen über eine akustische Ansage.

Informationen für gehörlose Kunden:

  • In den Fahrzeugen wird jeweils die nächste Haltestelle über einen Monitor angezeigt.
  • Zugzielanzeiger auf den Bahnsteigen der U-Bahnhöfe informieren über Linien und Fahrtrichtungen, Betriebsstörungen und aktuelle Maßnahmen.
  • Barrierefreie Erreichbarkeit der U-Bahn-Haltestellen

    Barrierefreie Erreichbarkeit der U-Bahn-Haltestellen

  • Barrierefreie Erreichbarkeit der unterirdischen Tram-Haltestellen

    Barrierefreie Erreichbarkeit der unterirdischen Tram-Haltestellen