Ticketkauf wird komfortabler

girogo in EVAG-KundenCentern

10.03.2014 | 10:40

Kleingeldbeträge schnell, bequem und bargeldlos zahlen: Das können Sparkassen-Kunden ab sofort in den EVAG-KundenCentern am Hauptbahnhof und am Berliner Platz. Möglich macht es das neue Bezahlsystem girogo. Dafür wurden in Kooperation mit der Sparkasse Essen in den EVAG-KundenCentern neue girogofähige Zahlungsterminals installiert, die kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Um das System zu nutzen, benötigen Kunden eine girogofähige SparkassenCard. Bis Ende Februar hat die Sparkasse Essen bereits 220.000 Karten ausgetauscht – damit können 75 Prozent ihrer Kunden girogo nutzen. Bis 2015 sollen sogar bundesweit alle 45 Millionen SparkassenCards mit girogo ausgestattet sein. 

So funktioniert girogo
Das Prinzip von girogo funktioniert ähnlich wie die aufladbare GeldKarte, allerdings kontaktlos. Zum Bezahlen von Beträgen bis zu 20,00 Euro hält der Kunde einfach seine SparkassenCard an das Bezahlterminal der Kasse. PIN oder Unterschrift sind nicht mehr nötig. Der Betrag wird vom Chip der SparkassenCard abgebucht. 

Mit girogo kann grundsätzlich nur dann bezahlt werden, wenn das Guthaben auf dem Chip der girogo-Karte ausreicht. Es können maximal 200,00 Euro aufgeladen werden – dies funktioniert auf unterschiedlichen Wegen: Über den Geldautomaten, beim Händler mittels  Eingabe der PIN oder automatisch im Rahmen des Abo-Ladeservice. Infos über weitere Akzeptanzstellen finden Sie auf www.sparkasse-essen.de.