Tarifanpassungen im VRR

Änderungen der Preise, neues Ticket

18.12.2019 | 13:38

Das neue Jahr bringt neue Tarife im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Ab dem 1. Januar 2020 erhöht der VRR die Ticketpreise um durchschnittlich 1,9 Prozent. Preisstabil bleibt zum Beispiel das EinzelTicket und das ZusatzTicket.

Alle neuen Ticketpreise sind ab Januar 2020 in der Ruhrbahn App ZÄPP verfügbar, sowie auf der ruhrbahn.de.

Die Preise für die EinzelTickets bleiben für Erwachsene und Kinder in allen Preisstufen im kommenden Jahr gleich. Preisstabil bleiben auch das zum 1. Januar 2019 eingeführte 4-StundenTicket und das HappyHourTicket, das ZusatzTicket sowie das 4erZusatzTicket. Unverändert bleiben die Eigenanteile beim SchokoTicket für Schülerinnen und Schüler, somit bleibt der Preis für Anspruchsberechtigte auch hier stabil. Dagegen steigen leicht die Preise für das 4erTicket und auch das 10erTicket. Gleiches gilt für das 24-Stunden- und das 48-StundenTicket. Neu geregelt wurde die Beförderung von Kindergartenkindern in den VRR-Tarifbestimmungen: künftig fahren auch Kinder über sechs Jahren kostenlos – bis zum Zeitpunkt ihrer Einschulung.

Überleitungsregelung:
Alle Tickets, die nach dem 1. Januar 2019 gekauft wurden, können bis zum 31. März 2020 zur Fahrt genutzt werden. Nach März 2020 wird das alte Ticket bis zum 31. Dezember 2022 gegen Zahlung des Differenzbetrages (Tarifstand 2019) umgetauscht gegen ein aktuelles Ticket.

Alle Tarifänderungen des VRR finden Sie hier.