Oldtimerbahnen laden zur Mitfahrt ein

Nostalgisch in Bus und Bahn auf der Kulturlinie

30.09.2016 | 14:00

Am ersten Oktobersamstag fahren die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaften (VHAG) von EVAG und Bogestra zum letzten Mal in diesem Jahr gemeinsam „auf Linie“!

Die Museumsstraßenbahnen fahren auf den Strecken der Kulturlinie 107 und der Naturlinie 105 zwischen Gelsenkirchen, Katernberg, Zollverein und Bergerhausen. Zusätzlich zu den stündlichen Fahrten auf dieser Gesamtstrecke wird der Fahrplan zwischen Hanielstraße und Zeche Ludwig an diesem Samstag auf einen Halbstundentakt verdichtet. Es werden alle Haltestellen an der Strecke bedient.

Die Abfahrten sind ab Gelsenkirchen Hbf um 10.39 Uhr, 11.09 Uhr und dann stündlich weiter bis 18.09 Uhr. Ab Hanielstraße um 10.58 Uhr und dann alle halbe Stunde bis 18.28 Uhr. Die Gegenrichtung startet ab Zeche Ludwig ebenfalls um 10.39 Uhr und dann halbstündlich bis 19.09 Uhr. Die Fahrten zur Minute 09 enden dabei an der Hanielstraße, die letzten beiden Fahrten 18.39 Uhr und 19.09 Uhr enden bereits am Rathaus Essen.

Als besonderes Schmankerl werden die Fahrten um 12.09 Uhr, 14.09 Uhr und 16.09 Uhr ab Zeche Ludwig und 12.58, 14.58 und 16.58 ab Hanielstraße mit dem Anderthalbdeckerbus durchgeführt. Da dieser nicht durch den Innenstadttunnel fahren kann, halten diese Fahrten zwischen Aalto-Theater und Rathaus Essen an den Haltestellen der Linie 155 und zwischen Viehofer Platz und Zollverein an den NE-Haltestellen.

Für die Mitfahrt in den historischen Fahrzeugen ist ein gültiges VRR-Ticket nötig, ein Nachlösen in der Straßenbahn ist nicht möglich. Die VHAGen freuen sich, wenn die Fahrgäste die ehrenamtliche Arbeit durch Spenden unterstützen.

Die Fahrzeuge sind aufgrund ihres Alters nicht barrierefrei und daher nicht bzw. nur sehr eingeschränkt für die Mitnahme von Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen geeignet. Das Personal entscheidet im Einzelfall, ob eine Mitnahme dieser Geräte möglich ist.

Weitere Informationen sind auf der Internetseite der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V.   abrufbar.