Mittwoch ist Schulstart mit der EVAG

Mit den E-Wagen und dem SchokoTicket zur Schule

22.08.2016 | 15:05

Übersicht Einsatzwagen
Neben den normalen Fahrzeugen des Linienplans setzt die Evag morgens mehr als 30 und mittags 25 sogenannte „E-Wagen“ ein. Das sind Busse, Solo- und Doppelbusse, die den regulären Verkehr entlasten sollen und als Ergänzung zum normalen Bus-Linienverkehr eingesetzt werden. Sie verkehren insbesondere als Zu- und Abbringer zu den weiterführenden Essener Schulen und sind speziell an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler angepasst. Die E-Wagen besitzen eigenständige, vom EVAG-TagNetz losgelöste, unabhängige Liniennummern. Sie bestehen aus einem „E“ (für Einsatzwagen) und einer zweistelligen Nummer, die sich am Bedienungsgebiet orientiert. Die Fahrpläne der einzelnen Buslinien orientieren sich an den Schulanfangs- und –endzeiten und können auf www.evag.de eingesehen werden:

Die EVAG bringt Menschen in Essen zur Bildung …
Jährlich 23 Millionen Mal fährt die EVAG Schüler, Studenten und Azubis zu Schule, Studium oder Ausbildung. Für SchülerInnen wird manches qualitativ hochwertige Bildungsangebot erst durch das flächendeckende Angebot des ÖPNV erreichbar

  • 174 städtische und private Schulen mit 74.483 Schülern im Schuljahr 2015/16
  • 6 Hochschulen mit 33.683 Studierenden im Wintersemester 2015/16
  • 95 Weiterbildungseinrichtungen

Das Schokoticket

Die EVAG hat in diesem Jahr  33.120 Schoko-Tickets verkauft. Das SchokoTicket gilt für beliebig viele Fahrten im Geltungsbereich Preisstufe D, rund um die Uhr, auch an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien. So können die Schüler dieses Ticket nicht nur für den Schulweg, sondern auch für die Gestaltung ihrer Freizeit nutzen. Das SchokoTicket gibt es für alle Schülerinnen und Schüler unter 25 Jahren von der Grundschule bis zur Sekundarstufe II und es ist nur im Abo erhältlich. Für Selbstzahler also Schüler, die keinen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten durch den Schulträger haben kostet es 36,45 Euro. Für Schüler, die aufgrund der Entfernung ihres Wohnsitzes zur nächstgelegenen Schule einen Anspruch auf Fahrkostenerstattung durch den Schulträger haben, kostet es 12,00 Euro pro Monat.

  • erhältlich in der Preisstufe D
  • Geltungsdauer: rund um die Uhr, auch an Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien
  • eine Fahrradmitnahme ist mittels eines ZusatzTickets möglich 
  • das Ticket ist personenbezogen (ein Lichtbildausweis muss immer mitgeführt werden)

Informationen dazu erhält man beim zuständigen Schulsekretariat: https://www.essen.de/rathaus/aemter/ordner_40/FahrkostenerstattungFuerSchueler.de.html

und unter: http://www.evag.de/tickets/taeglich-unterwegs/schokoticket.html

SchokoTicket vergessen = Schwarzfahrer?
In dem Fall erhält der Ticketinhaber vom Ticketprüfer einen EBE Beleg (Erhöhtes Beförderungsentgelt)  und wird damit aufgefordert innerhalb von 14 Tagen das SchokoTicket im Kundencenter vorzulegen oder den  EBE Betrag in Höhe von 60 € zu zahlen. Kann der junge Fahrgast innerhalb 14 Tage nachweisen, dass er zum Zeitpunkt der Kontrolle ein gültiges SchokoTocket  besessen hat, wird statt des erhöhten Beförderungsentgeltes in Höhe von 60,00 € nur eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 7,00 € fällig.