Glück auf für die NF2!

Siebte Bahn auf Essen-Altenessen getauft

20.04.2015 | 16:20

Stoßen gemeinsam mit der NF2 an (v.l.n.r.): Nils Hoffmann (Leiter Unternehmenskommunikation) und Hans-Wilhelm Zwiehoff (Bezirksbürgermeister Stadtbezirk V).

Als Zeichen der Identifikation mit ihrer Stadt lässt die Essener Verkehrs-AG (EVAG) alle 27 neuen Niederflurstraßenbahnen, kurz NF2 genannt, nach und nach auf die Namen von Essener Stadtteilen taufen. Den Anfang machte Mitte Oktober letzten Jahres die erste NF2 bei der feierlichen Eröffnung der Tram-Neubaustrecke 109 auf dem Berthold-Beitz-Boulevard. Sie heißt seitdem Stadt Essen.

Bei frühsommerlichen Temperaturen taufte Hans-Wilhelm Zwiehoff, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks V, am 20. April 2015 die mittlerweile siebte Bahn auf dem Betriebshof in der Stadtmitte auf den Namen Essen-Altenessen. Der NF2 und ihren Fahrgästen wünschte er „Allzeit gute Fahrt und Glück auf!“.

Die anwesenden Mitglieder der Bezirksvertretung V freuen sich über die „eigene“ Bahn, passend zum gerade gefeierten besonderen Jubiläum ihres Stadtteils: vor 100 Jahren, am 1. April 1915, wurde der Stadtteil Altenessen von der benachbarten Stadt Essen übernommen und eingemeindet. Noch etwas früher, am 23. August 1893, rollten erstmals elektrische Bahnen in Essen und zwar auf den beiden Linien vom Bergisch-Märkischen Bahnhof (dem heutigen Hauptbahnhof) nach Altenessen und Borbeck.

Die nächste Taufe findet am 29. April 2015 statt.