EVAG-Ticket wird zum Autoschlüssel

Kooperation mit Stadtmobil wird ausgebaut

07.08.2013 | 13:50

Noch bequemerer Zugang zu den Fahrzeugen des Essener CarSharing-Anbieters Stadtmobil Rhein-Ruhr ist ab sofort für alle VRR-Abokunden möglich: Anstelle der bisher ausgegebenen Zugangskarten können sie einfach ihr Chipkarten-Aboticket als Zugangsmittel nutzen. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich um ein Ticket1000, Ticket2000, Firmenticket oder Bärenticket handelt. Die ÖPNV-Abokarte funktioniert genau wie die bewährten elektronischen Stadtmobil-Zugangskarten - mit dem Vorteil, dass man keine weitere Karte mit sich herumtragen muss.

Michael Feller, EVAG-Vorstand: „Die Essener Verkehrs-AG (EVAG) möchte Ihren Kundinnen und Kunden eine vernetzte Mobilität ermöglichen. Egal ob Sie kombinierte Wege z.B. mit Fahrrad und Bahn zurücklegen möchten oder für den Einkauf ein Carsharing- Auto benötigen. Um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu liefern, kooperieren wir mit unterschiedlichen Mobilitätsdienstleistern.“

Zusätzlich bietet Stadtmobil Rhein-Ruhr ab August ein „kombiniertes“ Modell des CarSharings an: Stadtmobil-Kunden können hier ohne Reservierung und ohne vorher ein Buchungsende festlegen zu müssen einen Teil der Stadtmobil-Flotte nutzen. Matthias Kall, Geschäftsführer der Stadtmobil Rhein-Ruhr GmbH: „ÖPNV-Abokunden können sich seit jeher über besonders günstige Konditionen bei Stadtmobil Rhein-Ruhr freuen. Wir haben gemeinsam mit der EVAG ein neues attraktives Angebot entwickelt: Im neuen eTicket-Tarif können EVAG-Abokunden die Fahrzeuge ganz flexibel nutzen, ohne einen Monatsbeitrag zu zahlen.“

Für das Zusatzangebot einfach im nächsten EVAG-KundenCenter vorbeischauen