EVAG-Oldtimer lädt zur Mitfahrt ein

Nostalgisch zum Aufschlag im Halbachhammer

04.04.2014 | 10:55

Aus Anlass des „Aufschlags“ im Halbachhammer bietet die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. (VHAG) in Zusammenarbeit mit der EVAG einen historischen Straßenbahn-Sonderverkehr zwischen der Essener Innenstadt und der Margarethenhöhe an.

Am Sonntag, dem 06. April 2014, fährt der rote Museumstriebwagen „500“ nachmittags stündlich zwischen den (H) Berliner Platz und (H) Margarethenhöhe auf der Linie U17. Von der Endstelle Margarethenhöhe ist es nur ein kurzer Fußweg bis zum Halbachhammer.

Unterwegs werden alle Haltestellen an der Strecke zum Zu-, Um- und Aussteigen angefahren. Es gilt der reguläre VRR-Tarif. Ein Nachlösen im Fahrzeug ist nicht möglich. Der Fahrplan ist auf der Internetseite der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. unter auflinie.vhag-evag.de abrufbar. Dort findest sich auch eine Übersicht über alle weiteren Fahrten „auf Linie“ mit Bus und Bahn im Stadtgebiet.

Die Verkehrshistorische Arbeitsgemeinschaft EVAG e.V. ist ein 1988 gegründeter Verein mit zur Zeit etwa 190 Mitgliedern. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte der Essener Verkehrs-AG zu bewahren, aufzuarbeiten und darzustellen. Hierzu gehören unter anderem auch die alljährlichen Fahrten „auf Linie“, die den Bürgern Essens die Möglichkeit bieten, diese Geschichte zu erleben.