Ein Name für die NF2!

EVAG lässt zweite Niederflurstraßenbahn taufen

12.01.2015 | 15:51

Prominente Taufpaten (v.l.n.r.): Klaus Persch (Bezirksbürgermeister BV III), Wolfgang Weber (Aufsichtsratsvorsitzender EVAG) und Michael Feller (Vorstandsvorsitzender EVAG).

Als Zeichen der Identifikation der Essener Verkehrs-AG (EVAG) mit ihrer Stadt und als Symbol für die mobile Verbundenheit werden alle 27 neuen Niederflurstraßenbahnen (NF2) nach und nach auf die Namen von Essener Stadtteilen getauft. Den Anfang machte Mitte Oktober 2014 die erste NF2, die bei der feierlichen Eröffnung der Tram-Neubaustrecke 109 durch den Oberbürgermeister Reinhard Paß auf den Namen Stadt Essen getauft wurde.

Heute, am 12. Januar 2015, folgte die nächste Taufe durch einen prominenten Taufpaten: Klaus Persch, Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks III, taufte die zweite Bahn mit den Worten:

„Bisher war Dein Name noch geheim,
30 Meter lang und 42 Tonnen schwer,
wirst Du ein Glanzlicht auf Essens Straßen sein.
Freude sollst Du den Menschen bereiten,
allzeit soll das Glück Dich begleiten.

Ich taufe Dich auf den Namen Essen Altendorf! Ich wünsche Dir viele Fahrgäste und immer freie Fahrt!“

Der Taufname sowie das Wappen der Stadt Essen sind gut sichtbar hinter der Fahrerkabine angebracht. Die Beschriftung ist damit so dezent, dass Missverständnisse über das Fahrziel ausgeschlossen sind.

Alle Infos zur NF2 unter http://www.evag.de/die-evag/die-niederflurstrassenbahn-nf2.html.