Corona-Lockdown: Ruhrbahn fährt weiter

Anpassung im NachtNetz

17.12.2020 | 14:20
Gültig vom 20.12.2020 bis 11.01.2021

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder weitere Maßnahmen angeordnet. Die Ruhrbahn GmbH wird auch im Lockdown weiterhin ihrem öffentlichen Auftrag nachkommen, um die Mobilität in Essen und Mülheim an der Ruhr aufrecht zu erhalten. 

Es wird nach regulärem Fahrplan gefahren, damit all diejenigen, die auf Bus und Bahn angewiesen sind, weiterhin gut zu ihren Zielen kommen. Über das Fahrplanangebot können Fahrgäste sich zeitnah in der App ZÄPP informieren.

Die Anpassungen im NachtNetz sind ausschließlich auf den Freizeitverkehr ausgelegt, in der Zeit von 0.00 Uhr bis 3.30/4.00 Uhr.

Auch in diesem Jahr gilt in den Weihnachtsferien der Ferienfahrplan und ein Sonderfahrplan für die Feiertage an Weihnachten und Silvester. Bitte informieren Sie sich bei den benachbarten Verkehrsunternehmen über die aktuellen Fahrzeiten, wenn sie Anschlussfahrten in eine andere Stadt nutzen wollen.

TagNetz
Der normale Fahrplan gilt bis zum 20. Dezember 2020. Der Ferienfahrplan wird wie geplant vom 21. Dezember 2020 bis 6. Januar 2021 gefahren:

Ferienfahrplan Weihnachten

Am 7. und 8. Januar 2021 gilt der normale Fahrplan mit Einschränkungen im Schülerverkehr.

NachtNetz
Der normale Fahrplan gilt bis zum 20. Dezember 2020. Ab dem 21. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 fährt die letzte NachtExpress-Linie um 0.00 Uhr.
Von Montag bis Freitag starten die ersten Fahrten um 4.00 Uhr. An Wochenenden und Feiertagen starten die ersten Fahrten um 3.30 Uhr.

Weihnachten und Silvester/Neujahr
An Heiligabend wird bis ca. 18.00 Uhr nach Samstagsfahrplan gefahren. In der Zeit von ca. 15.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr wird im 30-Minuten-Takt gefahren. Ab 18.30 Uhr fahren die NachtExpress-Linien stündlich. Die letzte Sternfahrt erfolgt um 00.30 Uhr ab Essen Hauptbahnhof. Die Fahrten um 1.30 Uhr und 2.30 Uhr entfallen.
Auf der NachtExpress-Linie NE1 entfallen ab 21.30 Uhr in Gelsenkirchen die (H) Fischerstraße und Essener Straße. Die Abfahrtszeiten im Essener Bedienungsgebiet ändern sich nicht. Die NE-Linie 1 wartet an der (H) Alte Landstraße auf die reguläre Abfahrtszeit in die Gegenrichtung.
Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag fahren die Busse und Bahnen nach Sonntagsfahrplan. Die letzte Fahrt der NE-Linien ist um 0.00 Uhr. Die ersten Fahrten starten wieder um 3.30 Uhr.
An Silvester fahren Bahnen und Busse bis ca. 23.00 Uhr nach Samstagsfahrplan. Zwischen 23.00 und 1.30 Uhr herrscht Betriebsruhe. Zwischen 1.30 Uhr und 7.30 Uhr fahren die NachtExpress-Linien stündlich. TaxiBusse fahren nicht.
Auf der NachtExpress-Linie NE1 entfallen ab 21.30 Uhr in Gelsenkirchen die (H) Fischerstraße und Essener Straße. Die Abfahrtszeiten im Essener Bedienungsgebiet ändern sich nicht. Die NE-Linie 1 wartet an der (H) Alte Landstraße auf die reguläre Abfahrtszeit in die Gegenrichtung.
An Neujahr fahren die Busse und Bahnen nach Sonntagsfahrplan. Die letzte Fahrt der NE-Linien ist um 0.00 Uhr. Am 2. Januar starten die ersten Fahrten wieder um 3.30 Uhr.

Die neuen Fahrplandaten sind zeitnah über die ZÄPP und in der elektronischen Fahrplanauskunft (Efa) abrufbar.

KundenCenter
An Heiligabend und Silvester hat das KundenCenter am Essener Hauptbahnhof von 8.00 bis 13.00 Uhr unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln geöffnet. An den Feiertagen ist das KundenCenter geschlossen. Das KundenCenter Kettwiger Tor schließt vom 16. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021.
Hinweis: Die Monatswertmarken Dezember sind gültig bis 5. Januar 2021. Die Monatswertmarken Januar sind gültig ab 29. Dezember 2020. Die Berechtigungsnachweise aus Dezember für das SozialTicket und YoungTicket Monatskarten werden auch im Januar 2021 akzeptiert.

Fundbüro
Das Fundbüro schließt vom 16. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021. Die Abholung von Fundsachen ist per Terminabsprache unter fundbuero@ruhrbahn.de möglich.

Um das Coronavirus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, appelliert die Ruhrbahn GmbH weiterhin an die Bürgerinnen und Bürger, bei allen Fahrten in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Hygieneregeln zu beherzigen, um sich und andere zu schützen.