5-Minuten-Takt – direkt vor Ihrer Haustür!

Ruhrbahn zündet zweite Stufe der Modellstadt-Kampagne

13.09.2019 | 14:30

Machen sich gemeinsam stark für die Verkehrswende (v.l.): Simone Raskob, Dezernentin für Umwelt, Bauen und Sport, Ruhrbahn-Geschäftsführer Michael Feller und Ruhrbahn-Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Weber

Die Ruhrbahn rollt die zweite Stufe ihrer großen Werbekampagne zur Modellstadt Essen aus – alle Bürger sollen jetzt von den verbesserten Takten und vergünstigten Tickets erfahren! Gezielt wird auf die Angebotsverbesserung der sechs Buslinien und einer Tramlinie hingewiesen, die einen verdichteten Takt erhalten haben: Tram 103/109, Bus SB15, Bus 145, Bus 146, Bus 160/161, Bus 169 und Bus 170.
Tatsächlich profitieren 29 Stadtteile von dem verbesserten Angebot.

„Wir fahren an vielen Stellen jetzt den 5-Minuten-Takt und bieten zur selben Zeit Tickets zum halben Preis an. Wir denken, das sind gute Argumente auch für Autofahrer, jetzt ganz oder zumindest teilweise auf Bus und Bahn umzusteigen", erklärt Ruhrbahn-Geschäftsführer Michael Feller. „Deshalb informieren wir in der zweiten Kampagnenstufe potenzielle Neukunden massiv und ganz konkret über unsere Maßnahmen."

Mit City Light Postern an den Haltestellen, Plakaten an Laternenmasten, Werbeflächen an Spritzschutzwänden sowie großen Bannern an Brücken und Zäunen wirbt die Ruhrbahn entlang der Linien. Sechs U-Bahnen erhielten eine neue Voll-Beklebung mit Werbeslogans; acht Haltestellen an der Spurbus-Linie 146 werden aktuell für die Modellstadt neu gestaltet. „Hier fahren Umweltverbesserer" steht auf der riesigen Blumenwiese an den Haltestellen. Prospekte, die detailliert über jede Linie informieren, wurden an alle Haushalte der angrenzenden Stadtteile verteilt; bei Radio Essen laufen derzeit drei Werbespots. Ein neues Video für die Werbung in den Sozialen Medien ist in Produktion und wird als Kinospot im Oktober in der Lichtburg und anderen Essener Kinos laufen. Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (16.– 22.September) wird mit Performances in der Innenstadt und in Rüttenscheid auf die Takt- und Angebotsverbesserung aufmerksam gemacht. Infos finden Interessierte auf der Website jetztwechseln.ruhrbahn.de

Modellstadt Essen – Förderung für den Klimaschutz
Essen ist eine von fünf Städten, in denen der Bund mit einer Extra-Förderung modellhafte Vorhaben erprobt, um die Luftqualität zu verbessern. Mit dieser Initiative sollen Autofahrer dazu motiviert werden, auf Bahn und Bus umzusteigen und so für bessere Luft sorgen. Das Projekt ist bei der Ruhrbahn Ende 2018 erfolgreich gestartet; im Juni 2019 wurde die erste Kampagnen-Stufe ausgerollt: Multithematisch wurde auf die Themen Klimaschutz und Luftreinhaltung aufmerksam gemacht und mit verschiedenen Werbemotiven unterschiedliche Zielgruppen angesprochen. Mit Werbeaussagen wie „Ich will den Wandel", „Wer Bio kauft kann Bio fahren" oder „Vollgas für die Umwelt" wurde differenziert auf Beweggründe eingegangen, die Autofahrer zum Umstieg auf Bus und Bahn motivieren sollen.

Simone Raskob, Dezernentin für Umwelt, Bauen und Sport: „Ich freue mich, dass wir mit der Ruhrbahn als Mobilitätspartner uns erfolgreich für die Mobilität und den Klimaschutz in Essen mit Unterstützung des Bundesförderprogramms einsetzen." Im Rahmen der Grünen Hauptstadt-Bewerbung hat die Stadt Essen das langfristige Ziel begründet, einen Modal Split in den Bereichen MIV, Radverkehr, ÖPNV und Fußgänger von vier Mal 25 Prozent bis zum Jahr 2035 zu erreichen. Darum brauchen wir in Essen einen guten Mobilitätsmix und die gute Vernetzung der unterschiedlichen Mobilitätsformen. Wichtig hierbei ist, dass die Bürgerinnen und Bürger von den neuen Angeboten erfahren und diese auch annehmen, deshalb ist die Kommunikation ein wichtiger Bestandteil im Rahmen des Projektes Modellstadt Essen. Die gesamte Konzeption und Planung der Kampagne wurden bei der Ruhrbahn inhouse geleistet.

Vergünstigte Modellstadt-Tickets: Nochmals Abos zum halben Preis
 

Am 22. September 2019, ab 11.55 Uhr, wird es eine zweite Verkaufswelle der vergünstigten Abonnements geben – via Online-Formular über die Seite jetztwechseln.ruhrbahn.de bestellbar. Schon heute ist der Verkauf der Modellstadt-Tickets ein Erfolgsmodell, wie die aktuellen Zahlen zum 31. August 2019 zeigen: 1.000 Abonnements, 1.445 FirmenTickets, 2.170 30-TageTickets und 1.714 SchnupperWochenende-Tickets wurden ausgegeben.