30 Jahre unfallfrei mit der Straßenbahn unterwegs

Fahrer für vorbildliches Fahren ausgezeichnet

28.06.2017 | 14:38

Auszeichnung für vorbildliches Fahren: Thomas Kufen (OB Stadt Essen), Michael Feller (Vorstand EVAG), Karl-Heinz Webels (Vorsitzender Verkehrswacht Essen), Roland Pohl und Peter Kupisch (beide Straßenbahnfahrer EVAG), Dieter Schmitz (Stadt Essen), Wolfgang Packmohr (Polizei Essen) und Carsten Debler (DEKRA).

Im Rahmen der Jahrestagung der Verkehrswacht Essen am 27. Juni 2017 hat Schirmherr Oberbürgermeister Thomas Kufen gemeinsam mit Michael Feller (Vorstand EVAG), Karl-Heinz Webels (Vorsitzender Verkehrswacht Essen e.V.) und Wolfgang Packmohr (Leiter der Verkehrsdirektion Polizei Essen) die Straßenbahnfahrer Roland Pohl und Peter Kupisch für 30 Jahre unfallfreies Fahren geehrt. Die Auszeichnung haben die Beiden stellvertretend für 25 weitere „unfallfreie“ Kolleginnen und Kollegen entgegen genommen. Rechnet man die unfallfreien Jahre dieser 27 Fahrerinnen und Fahrer zusammen, kommt man auf insgesamt 375 Jahre. Eine tolle Leistung, findet auch Michael Feller: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung unserer Fahrerinnen und Fahrer, die oft auf eine jahrelange Erfahrung am Steuer und im Umgang mit unseren Fahrgästen zurückblicken können. Durch ihr umsichtiges Fahren leisten sie einen großen Beitrag nicht nur für die Sicherheit unserer Fahrgäste, sondern aller Verkehrsteilnehmer.“

Die Verkehrswacht zeichnet seit 1952 bewährte Kraftfahrer für vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr aus. Seit ein paar Jahren findet die Ehrung bei der EVAG statt. „Essen ist eine prosperierende Stadt. Mit ihrer seit 2012 steigenden Einwohnerzahl wachsen auch die Mobilitätsbedürfnisse ihrer Bürgerinnen und Bürger. Umso wichtiger wird dabei die EVAG als Mobilitätspartner und umso wichtiger wird dabei die Verkehrswacht, die ein wachsames Auge auf den Essener Verkehr und seine Verkehrsteilnehmer hat. Die Risiken auf Essens Straßen und Schienen zu minimieren, das haben wir beide gleichermaßen im Sinn“, erklärt Feller das Engagement der EVAG. 

Eine Auszeichnung können alle Kraftfahrer, Berufskraftfahrer und Straßenbahnführer mit mindestens fünfjähriger vorbildlicher Fahrzeit erhalten. Da der Verkehrswacht nicht bekannt ist, wer diese Anforderungen erfüllt, muss sich jeder, der geehrt werden möchte, selbst melden und einen Antrag stellen. Die EVAG unterstützt ihre Mitarbeiter indem alle Anträge in den beiden EVAG-Betriebshöfen gesammelt und von dort an die Verkehrswacht Essen übergeben werden. Dies geschieht zwei Mal pro Jahr, Ende April und Ende Oktober. Als Anerkennung für ihr vorbildliches Fahren erhalten die Mitarbeiter von der EVAG ein bis sechs Tage zusätzlich frei, je nachdem wie viele Jahre sie unfallfrei gefahren sind.