100 Prozent E-Wagen-Angebot ab 15. März

Fahrplan im verlängerten Lockdown

10.03.2021 | 13:00
Gültig vom 15.03.2021 bis 28.03.2021

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Bund und Länder erneut den Corona-Lockdown bis zum 28. März 2021 verlängert. Die Ruhrbahn wird auch in der Verlängerung des Lockdowns weiterhin ihrem öffentlichen Auftrag nachkommen, um die Mobilität in Essen und Mülheim aufrecht zu erhalten. Die Ruhrbahn fährt nach wie vor nach regulärem Fahrplan, damit all diejenigen, die auf Bus und Bahn angewiesen sind, weiterhin gut zu ihren Zielen kommen.

Zum Start des Wechselunterrichts am 15. März 2021 passt die Ruhrbahn in ihrem Bedienungsgebiet morgens und mittags das E-Wagen-Angebot an. „Ab nächsten Montag fahren wir im Schulverkehr wieder das volle Angebot. Auch wenn die Schulen durch den Wechselunterricht mit Schüler*innen nur zum Teil ausgelastet sind, wollen wir mit unserem kompletten Angebot im Schulverkehr dafür sorgen, dass die Busse und Bahnen nicht zu voll werden und unsere Fahrgäste mit einem sicheren Gefühl unterwegs sein können“, erklärt Ruhrbahn-Geschäftsführer Uwe Bonan. „Wir prüfen stets die aktuelle Situation in der Pandemie, so dass wir bei Bedarf weitere Anpassungen vornehmen können und ggfs. das Angebot weiter ausbauen.“

Zusätzlich zu den gewohnten E-Wagen-Fahrten wird ab dem 15. März 2021 ein neuer E-Wagen E60 angeboten, um die direkte Anbindung aus dem Stadtteil Horst an die Schulen während der Brückensperrung am Sachsenring zu gewährleisten. Dieser fährt morgens um 7.07 Uhr ab der Haltestelle (H) Von-Ossietzky-Ring über Hörsterfeld und Steele S und erreicht um 7.36 Uhr die (H) Wolfskuhle. Mittags fährt der E-Wagen E60 um 13.55 Uhr ab (H) Wolfskuhle über Steele S und erreicht um 14.21 Uhr die (H) Hörsterfeld.

Nach wie vor fahren die Busse und Bahnen im TagNetz nach regulärem Fahrplan. Fahrgäste werden von daher gebeten, alle zur  Verfügung stehenden Linien zu nutzen, damit sich das erhöhte Fahrgastaufkommen während des Schulverkehrs bestmöglich auf das Regelangebot und die E-Wagen-Fahrten verteilt. Über das Fahrplanangebot können sich die Fahrgäste in der App ZÄPP und über die elektronische Fahrplanauskunft (Efa) informieren.

Die Anpassungen im NachtNetz sind ausschließlich auf den Freizeitverkehr ausgelegt.

TagNetz
Der normale Fahrplan gilt zunächst bis zum 28. März 2021.

NachtNetz

Bis zum 28. März 2021 fährt die letzte NachtExpress-Linie montags bis sonntags um 0.00 Uhr. An Wochenenden starten die ersten Fahrten um 3.30 Uhr. Das TaxiBus-Angebot wird an diese Zeiten angepasst.

KundenCenter
Die KundenCenter bleiben unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln geöffnet.

Fundbüro
Das Fundbüro bleibt bis zum 28. März 2021 geschlossen. Die Abholung von Fundsachen ist per Terminabsprache unter fundbuero@ruhrbahn.de möglich.

Um das Coronavirus erfolgreich zu bekämpfen, appelliert die Ruhrbahn weiterhin an die Bürger*innen, bei allen Fahrten in den öffentlichen Verkehrsmitteln die Hygieneregeln zu beherzigen. So schützen Sie sich und andere.