Barrierefrei: Umbau (H) Parkfriedhof

Bauzeit: April 2019 bis voraussichtlich April 2020

Sehr geehrte Anwohner, Anlieger und Fahrgäste,

ab Anfang April 2019 baut die Stadt Essen und die Ruhrbahn GmbH die Haltestelle Parkfriedhof barrierefrei aus.
Im Zuge dessen werden die Bahnsteige der Haltestelle Parkfriedhof verlängert und barrierefrei ausgebaut. Durch
diese Maßnahmen erreichen mobilitätseingeschränkte Menschen besser die Haltestelle und gleichzeitig wird die
Infrastruktur im Stadtteil Steele optimiert.

Die Umsetzung erfolgt in mehreren Bauabschnitten in einer Gesamtbauzeit von etwa 12 Monaten.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Was wird gemacht?

  • Barrierefreier Umbau der Haltestelle Parkfriedhof
  • Verlängerung und barrierefreier Ausbau der Bahnsteige in beide Fahrtrichtungen
  • Neubau von barrierefreien Bushaltestellen
  • Erneuerung von Wetterschutzeinrichtungen
  • Neue Leitsysteme für Sehbehinderte
  • Dynamische-Informations-Anzeigen mit akustischen Ansagen
  • Anpassung des Straßenquerschnittes und Erneuerung der Gehweg- und Fahrbahn-Oberflächen.

Auswirkungen für die Fahrgäste

Die Haltestelle (H) Parkfriedhof wird zurückverlegt in Richtung Innenstadt, Höhe der Hausnummer 315.

Auswirkungen für die Anwohner/Anlieger

Anfang April 2019 beginnen die Arbeiten für den barrierefreien Umbau der Haltestelle Parkfriedhof.
Deshalb ist es notwendig, dass in der ersten Bauphase von Anfang April 2019 bis Mitte Juni 2019 die Parkplätze auf der Steeler Straße im Kreuzungsbereich Moltkestraße/Knaudtstraße bis zur Becksiepenstraße entfallen.

Anwohner können bedauerlicherweise vorerst nur fußläufig ihre Wohnung/Häuser erreichen. Gleichzeitig wird
versucht, die Zufahrten zu ihren Grundstücken möglichst aufrecht zu erhalten.
Der Individualverkehr wird je Fahrtrichtung in der ersten Bauphase einspurig mit entsprechenden Hinweisschildern geführt bzw. umgeleitet.

Das Amt für Straßen und Verkehr und die Ruhrbahn GmbH sind bestrebt, die entstehenden Behinderungen für
die Anlieger so gering wie möglich zu halten. Wir bitten jedoch um ihr Verständnis, dass gewisse Beeinträchtigungen unvermeidlich sind. In Notfällen wird der Einsatz von Rettungsfahrzeugen sowie der Feuerwehr jederzeit gewährleistet.

Sollten Sie weitere Fragen zur Baustelle, Anlieferungen oder Umzügen in der genannten Bauzeit haben, wenden
Sie sich bitte an die Bauleitung der Ruhrbahn GmbH, Herr Larisch, Tel. 0208 451-1412, Herr Borkowski, Tel. 826-1734 oder an die Bauleitung der ausführenden Firma Anton Schön, Herr Wiegemann, Tel. 0208-993251.

Gesamtinvestition von Ruhrbahn und Stadt Essen

Die Ruhrbahn investieren und die Stadt Essen rund 1,7 Millionen Euro.